Service

Aktuelles

Wassergewöhnung trotz geschlossener Schwimmbäder

Die Bäder sind aufgrund der Corona-Hygieneverordnungen seit Monaten für die Öffentlichkeit geschlossen. Vielen Bürgerinnen und Bürgern fehlen sie schmerzlich. Um gerade Eltern und Kindern bis zur Wiedereröffnung ein Angebot machen zu können, gibt es nun eine Neuerung: Auf der Internetseite von NürnbergBad und dem Youtube-Kanal der Stadt Nürnberg werden Tipps und Übungen gezeigt, wie Eltern ihre Kinder Zuhause ans Wasser gewöhnen können. Die Wassergewöhnung ist die Vorstufe für das Schwimmlernen und wichtige Voraussetzung für das Baden in flachen Gewässern.

„In den letzten Monaten konnten keine Kinder Schwimmen lernen, die normalen Kurse in unseren Bädern mussten entfallen. Die frühe Gewöhnung an das Wasser ist aber sehr wichtig“, so Bürgermeister Vogel, Erster Werkleiter von NürnbergBad. „Unser Kooperationspartner, die Schwimmschule Flipper, hat jetzt in Kooperation mit NürnbergBad ein wirklich tolles und wichtiges Angebot, um Kleinkinder bereits an das Element Wasser zu gewöhnen.“

Das Lehrvideo zur Wassergewöhnung ist auf den Internetseiten von NürnbergBad unter nübad-flipper.de und der Schwimmschule Flipper unter Schwimmschule-Flipper.de abrufbar.

Alexander Gallitz, Inhaber der Schwimmschule Flipper und Präsident des Deutschen Schwimmlehrerverbandes: „‘In der Badewanne fängt es an‘, diesem Motto ich kann als erfahrener Schwimmlehrer nur zustimmen. Es ist wichtig, die Kinder frühzeitig mit dem Element Wasser mit einfachen Übungen vertraut zu machen, die jeder zuhause nachmachen kann. So können sie optimal für den kommenden Schwimmkurs, für die Freibadsaison oder das Baden am See vorbereitet werden.“

„Eines ist klar: Das kann nur ein erster Schritt sein. Schwimmen lernt man am besten mit einer erfahrenen Schwimmlehrerin oder einem Schwimmlehrer. Dazu müssen die Bäder wieder öffnen. Und es muss möglichst schnell ein Ausweg aus der Pandemie entschlossen beschritten werden, damit auch die Bedingungen für das Schwimmen Lernen wiederhergestellt werden können.“, so Vogel.

Das Video finden Sie:

auf dem Youtube-Kanal der Stadt Nürnberg https://www.youtube.com/user/nbgpresse/videos oder direkt unter dem Link: https://youtu.be/ppanJHNkZJ4