Volksbad

Geschichtshäppchen

Von 115.000 auf 330.000 in 20 Jahren

Bildquelle: Stadtarchiv Nürnberg
Eines von über 70 Wannenbädern im Volksbad Nürnberg.

Ende des 19. Jahrhunderts wuchs Nürnberg gigantisch. 1830 hatte Nürnberg 40.000 Einwohner, 1880 waren es 100.000 und 1930 bereits 400.000. Insbesondere Gostenhof und Gleißhammer wuchsen durch die Industrialisierung. Gelebt haben die Arbeiter und ihre Familien in rasch errichteten Mietshäusern. Diese hatten meist kein Bad in der Wohnung. Deshalb besuchte man regelmäßig eines der 5 öffentlichen Bäder Nürnbergs oder im Sommer eines der 5 Flussbäder. Dennoch fehlte für die Arbeiterfamilien im Westen ein Bad. Deshalb entschied der Stadtrat, ein neues Bad zu bauen. Das Volksbad. Und es wurde zu seiner Zeit das größte und modernste Hallenbad ganz Europas.